TRENDS UND DIE COTTING-NEUHEIT!

Materialien und Stil: welches sind  die wichtigsten Erkenntnisse der Messen zum Neustart nach der Sommerpause?

Samt ist sehr präsent, denn er lässt sich ohne Weiteres mit verschiedenen Stilrichtungen kombinieren: er vermittelt ein Gefühl von Komfort und Geschmeidigkeit und einen Hauch von Vintage und ergänzt somit den „Art-déco“-Stil ebenso wie „skandinavische“ Ausstattungen.

Er ist unterschiedlich verarbeitet: manche Samte sind gerippt, andere wie ausgebrannt, während sich weitere unglaublich weich anfühlen und an Mikrofaser erinnern. Und schließlich gibt es noch solche, die grob und unregelmäßig aussehen, sie fühlen sich nicht so angenehm an und bilden ein Motiv, das wirkt wie Faux-uni-Stoff, ein bisschen wie abgetragenes Vintage-Leder.

Insgesamt weicht der Stil „schlichtes Design“ den Stilrichtungen „Fünfzigerjahre“ und „neu interpretierte Klassiker“ sowie einer Rückkehr zu mehr Formenreichtum und Originalität. Bei den Ausstattungen ist eine gewisse Komplexität festzustellen; von der Fertigung her sind die Sitzpolster plissiert oder gesteppt. Zumindest weisen sie ausgeklügelte Fertigungen auf (Biese und Binse), die Füße der Möbel wiederum sind entweder aus schwarzem oder patiniertem Metall oder goldfarbig. Chrom und Silber treten zurück, dafür liegt nun Messing im Trend.

Das „Art-déco“-Design mischt sich mit chinierten Objekten oder Objekten aus anderen Kulturen, so dass eine farbenfrohe, poetische Welt entsteht, die Begriffe wie Weltenbummlerisch/Unkonventionell, Spontaneität und Flucht aus dem Alltag zum Ausdruck bringt. Kissen, Decken oder ein Kelim-Teppich vervollständigen die Ausstattungen; man setzt seine Inneneinrichtung in Szene und erzählt eine Geschichte.

Darüber hinaus ist eine starke Präsenz von „Dschungel“-Motiven festzustellen, in totaler Übereinstimmung mit dem Pflanzenmotiv, das von einer Messe zur anderen fortbesteht; Elemente von draußen dringen in Innenräume vor, ebenso wie sich Indoor- und Outdoor-Möbel mischen.

Weitere sich fortsetzende Trendmotive: neu interpretierte Tartan-Muster und weitere „Hahnentritt“-Muster kleiden diese komfortablen Sitzflächen.

Egal für welche Einrichtungsoption man sich entscheidet, viele weiche und dichte schmeichelnde Formen suggerieren schon beim ersten Blick Komfort und Geschmeidigkeit. Ob es sich nun um Regale oder Spiegel handelt, um Möbelecken oder Muster, um Materialien oder Strukturen, das Runde ist im Design sehr präsent.

DERNIERS POSTS

OBEN