Auf der Suche nach Sinnlichkeit ...

oeil avec colorimetrie

Geht Farbe mit Emotion einher? Ist unser Urteil bei der Bewertung von Farben und Materialien wirklich so simpel?

Die Wechselwirkung zwischen Farbe und Material hält uns oft zum Besten. Das Material widerspiegelt je nach seiner Fähigkeit, die elektromagnetische Strahlung des Lichts zu reflektieren, zu absorbieren oder zu übertragen, eine Farbe, die wir als angenehm oder abstoßen wahrnehmen und beurteilen.

Diese Bewertung ist eine Angelegenheit, an der mehrere Sinne beteiligt sind, denn Farben und Materialien verstärken sich oder schwächen sich in dem Bild ab, das wir uns von ihnen machen: Ein leuchtendes, vibrierendes Gelb nehmen wir je nachdem, ob wir es auf einer glänzenden Oberfläche oder auf einem matten und körnigen Material beurteilen, anders wahr. Ein Purpur erscheint uns umso „tiefer“ (d. h. dunkler), wenn es eine weiche und flauschige Textur wie Samt, Filz oder Wolle bekleidet. Und reden wir nicht auch von „Electric Blue“ oder von zarten Farben (als ob wir sie streicheln würden)? Somit ist die Wahrnehmung eines Produkts in gewisser Weise immer eine Interpretation, bei der sich Aussehen und Anfühlen vermischen.

DERNIERS POSTS

OBEN